Ausstellung Johannes Ebner: Im Olivenhain von Amari

28.09.2019 bis 13.10.2019

Johannes Ebner: Ölhain in Amari, 2016, Tempera Bergkreide Leinwand
28
September

Der Künstler über seine Arbeit zur Ausstellung:

Fourfouras ist ein Bergdorf am Fuße des Psiloritis in Kreta. Das Hochtal trägt den Namen „Amari“, das kommt von „amáranthos“, was so viel bedeutet wie unvergänglich, unsterblich. Dort steht ein Olivenhain von stiller Hoheit. Die Bäume sind nach Auskunft der Hirten achthundert Jahre alt und älter.

Über ein Jahrzehnt habe ich diesen Ort immer wieder aufgesucht; es entstand ein Zyklus von weit über hundert Arbeiten. Ich habe sie gezeichnet, gemalt, gestreichelt, befragt und ihnen zugehört.

Früge mich jemand nach Schönheit, ich schickte ihn zu diesen alten Weisen.
(Johannes Ebner, August 2016)

Johannes Ebner - Biografische Notizen:

  • 1959 geboren in Linz;
  • 1977/83 Studium an der Hochschule für Gestaltung, Linz;
  • 1980/81 Aktstudium an der Akademie der Bildenden Künste, Wien;
  • 1983 Diplom, Magister artium, Hochschule für Gestaltung Linz;
  • 1985 Preisträger der Académie Européen des Arts, Brüssel;
  • 1997 Erster Preis des Internationalen Kunstwettbewerbs der „Nea Akropolis“, Athen;
  • 2001 Mitglied der Berufsvereinigung der Bildenden Künstler ;
  • 2016 Mitglied von „Xylon“, Internationale Gemeinschaft der Holzschneider;
  • Seit vierzig Jahren alljährliche Arbeitsaufenthalte in Griechenland, besonders auf Kreta.
  • Ausstellungen im In- und Ausland. Arbeiten in öffentlichen und privaten Sammlungen, Museen, Kirchen.

Die Ausstellung wurde im Seminarraum des Botanischen Gartens gezeigt.
Ausstellungsdauer: Samstag, 28. September bis Sonntag, 13. Oktober 2019
Vernissage: Freitag, 27. September, 18 Uhr. Der Eintritt zur Vernissage war frei.

Plakat zur Ausstellung (PDF | 456 KB)