Rauchzeichen. Pflanzen und Kulturgeschichte des Räucherns

30.11.2019 bis 02.02.2020

Aufsteigender Rauch aus Räucherpfanne.
30
November

Seit Jahrhunderten wird Räuchern in vielen Volkskulturen und spirituellen Traditionen als Element der Reinigung und Meditation eingesetzt. Das Ritual des Räucherns hat sich auf allen Kontinenten unabhängig voneinander entwickelt und stand in engem Zusammenhang mit der „Zähmung“ des Feuers.

Die winterliche Ausstellung „Rauchzeichen – Pflanzen und Kulturgeschichte des Räucherns“, die in Kooperation mit der Kräuterpädagogin Susanne Pust gestaltet und parallel mit der Schmetterlingsschau in den Glashäusern des Botanischen Gartens gezeigt wurde, gibt einen Einblick in die Geschichte und Hintergründe dieses alten Brauchs. Neben Themen, wie Räuchern weltweit, Räuchern in der heimischen Volkskultur und im Brauchtum, Räucherutensilien und typische heimische und exotische Räucherpflanzen, wurden auch diverse Gegenstände und Produkte gezeigt, die in verschiedenen Ländern und bei uns verwendet werden.

  • Ausstellungsort: Botanischer Garten Linz, Eingangshaus
  • Ausstellungsdauer: Samstag, 30. November 2019 bis Sonntag, 2. Februar 2020
  • Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 16 Uhr
  • Am 24., 25., 31. Dezember und 1. Jänner ist der Botanische Garten geschlossen.

Plakat zur Ausstellung "Rauchzeichen" (PDF | 547 KB)