Ausstellung M.C. Aigner: An der Quelle der Schöpfung

Termin: 16.10.2021 bis 01.11.2021 Veranstaltungsort: Botanischer Garten Linz, Seminarraum
Blick in einen Hochwald in Grau-Schattierungen gemalt
16
Oktober

Die Quelle der Inspiration in meinem Leben ist tatsächlich die Natur. Wenn ich mich im Wald bewege komme ich zu mir zurück. Weitgehend frei von menschlichen Gedanken gestaltet sich der Wald aus sich heraus und wird es auch tun, wenn wir nicht mehr sind.

"Wir müssen nur ganz einfach SEIN.
So wie ein großer, schöner Baum.
Siehst Du die Schrauben im Brett?
Sie machen Löcher.
Du aber mach nicht Löcher in große, schöne Bäume, da hat nur ein kleiner Vogel Platz.
Du musst warten.
Die Welt für Dich muss erst geboren werden, dort wirst Du genug Raum haben um zu wachsen."

Diese Sätze sagte mir einst – im Traum – mein Studienkollege Mansurschon Kasakbajev (in russischem Akzent). Ich schrieb sie damals nieder. 1999 war das und bis heute begleiten mich diese Worte.

Biografie Matthias Claudius AIGNER:

  • geboren 1971 in Linz
  • 1991-1994: Holzfachschule Hallstatt
  • 1995-1998: Universität für angewandte Kunst Wien, Meisterklasse Alfred Hrdlicka
  • 1998-2003: Kunstuniversität Linz, Meisterklasse Erwin Reiter
  • 2003: Exmatrikulation ohne Studienabschluss
  • Seit 1998: Zahlreiche Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen, hauptsächlich in Österreich, sowie Schweiz, Litauen, Kirgistan. Unter vielen anderen mit Ernst Fuchs, Alfred Hrdlicka, H.R. Giger, Fritz Aigner und Brüdern, Paul Florian und Lukas Johannes Aigner.
  • Seit 2002: Gestaltung von Bildhauerworkshops, privatem Einzelunterricht und an der Kunstuniversität Linz. Teilnahme an und teilweise Leitung von internationalen Symposien. Arbeitsaufenthalte: St. Petersburg, Kirgistan, Sardinien, Kreta, Jerez de la Frontera
  • Seit 2008: Entstehung und Betreuung eines natürlich gewachsenen Ateliergartens auf 2000 in Linz
  • 2019: Entstehung des Künstlerkollektiv "Huber-Aigner-Prenninga" mit Patrik Huber und Marco Prenninger

Technik: Bildhauerei, Malerei, Zeichnung, verschiedene Drucktechniken, Stancil-Schnitt, Bodypainting, Landart, Bühnenperformance sowie Medien übergreifend wie z. B. Betonbilder.
Material: Beton, Gips, Holz, Papier, Stein, Bronze, Kupfer, Messing, Aluminium, verschiedene Zeichen- und Malmaterialien.
 

Ausstellungsort: Botanischer Garten Linz, Seminarraum
Ausstellungsdauer: Samstag, 16. Oktober bis Montag, 1. November 2021; täglich 9:00 bis 17:00 Uhr
Vernissage: Freitag, 15. Oktober, 18 Uhr, mit dem bekannten Natur-Filmemacher Erich Pröll. (Der Eintritt zur Vernissage ist frei, 3-G-Nachweis erforderlich.)

Plakat zur Ausstellung (PDF | 514 KB)