Naturkundliche Station

Die Naturkundliche Station - seit 2005 mit dem Botanischen Garten vereinigt und dem Geschäftsbereich Stadtgrün und Straßenbetreuung angeschlossen - ist die im Rahmen der Stadtverwaltung zuständige Abteilung für Anliegen des Naturschutzes und der Stadtökologie. Sie setzt sich für die Bewahrung und Entwicklung der Naturreichtümer sowie die zukunftsbeständige Flächennutzung in der Stadt ein.

Mit den vielfältigen Aktivitäten auf dem Gebiet des Natur- und Artenschutzes wurde die Stadt Linz im Jahr 2006 von einer unabhängigen Jury mit dem Titel "Naturfreundlichste Gemeinde Österreichs" ausgezeichnet. In der modernen Industrie- und Kulturstadt Linz, die sich 2009 sogar europäische Kulturhauptstadt nennen durfte, steht das Thema Natur und Ökologie nicht im Widerspruch, sondern gehört als integraler Bestandteil zur Stadtentwicklung dazu - zum Wohle für Pflanze, Tier und Mensch. Regelmäßige Informationen über die heimische Natur finden Sie in der vierteljährlich erscheinenden Zeitschrift ÖKO.L, der Naturkundlichen Station, die mit dem OÖ. Landespreis für Natur und Umwelt 2008 ausgezeichnet wurde.

Info-Folder der Naturkundlichen Station (PDF | 671 KB)

Aktuelle Infos der Naturkundlichen Station

Hier finden Sie die neuesten Berichte der Naturkundlichen Station. Bleiben Sie auf dem Laufenden und informieren Sie sich über unsere vielfältigen Projekte und Tätigkeiten. Daneben stellen wir ihnen immer wieder spannende Arten der Linzer Tier- und Pflanzenwelt vor.

Mehr zum Thema

Aufgaben der Naturkundlichen Station

Die umfangreiche Arbeit der Naturkundlichen Station gliedert sich in die drei Aufgabenbereiche Grundlagenforschung, Planung- und Naturschutzpraxis und Umweltbildung.

Mehr zum Thema

Kaulquappen im seichten Wasser

Natur in Linz

Städte bestehen nicht nur aus verbauter Fläche, sondern beherbergen auch viele verschiedene Naturräume Parks, Gärten und Friedhöfe, aber auch Brachflächen, Gewässer und Stadtwälder. Diese sind wiederum Lebensraum für die unterschiedlichsten Tier- und Pflanzenarten.

Mehr zum Thema

Gestreiftes Schneckenhaus der Gehäuseschnecke.

Naturvermittlung

Interesse an der Natur wecken, Bewusstsein für ihre Gefährdung schaffen und Wege für ihre Erhaltung aufzeigen sind vorrangige Anliegen der Naturkundlichen Station, die wir in vielfältige Weise der Öffentlichkeit vermitteln.

Mehr zum Thema

Folder "Natur in der Stadt hautnah" (PDF | 337 KB)

Mosaik aus Blumen und Gräsern gelegt.

ÖKO.L - Zeitschrift für Ökologie, Natur- und Umweltschutz

Verständlich aufgebaute und leicht lesbare Artikel zu den aktuellen und relevanten Natur- und Umweltthemen unserer Zeit zeichnen das ÖKO.L aus. Vierteljährlich präsentieren wir Ihnen eine Fülle an fachlich anspruchsvollen Beiträgen in ansprechender Form. Besonders ans Herz legen, möchten wir Ihnen das Sonderheft 3+4/2019 zum leider sehr aktuellen Thema Artenvielfalt und deren Verlust.

Mehr zu ÖKO.L 

Hier können Sie einen Blick in das ÖKO.L-Heft 1/2017 werfen:
Leseprobe ÖKO.L-Heft: 1/2017 (PDF | 2,12 MB)

 

Geschichte der Naturkundlichen Station

Seit 1953 arbeitet die Naturkundliche Station nun schon für die Linzer Stadtnatur. In dieser Zeit wurden viele wichtige Projekte umgesetzt, bedeutende Persönlichkeiten empfangen und es gab eine Reihe von Veränderungen.

Mehr zum Thema

Professor Ewald Schild