Enten und Schwäne bitte nicht füttern!

Enten im Winter am Eis eines GewässersWasservögel sollte man am besten gar nicht füttern, sondern nur beobachten. Die Vögel sind an unsere Winter angepasst und finden auch bei Schnee und Kälte ausreichend Nahrung. Futterreste locken Ratten an und führen zur Überdüngung der Gewässer mit organischem Material und Nährstoffen. Der Abbau verbraucht große Mengen Sauerstoff, der Fischen und anderen Wassertieren fehlt.

An Futterstellen versammeln sich sehr viele Wasservögel, wodurch die Übertragung von ansteckenden Krankheiten begünstigt wird. Außerdem suchen die Tiere die Futterstellen dann auch zu anderen Jahreszeiten auf und es kann zu stark verkoteten Badewiesen kommen.

Wasservögel zu beobachten ist faszinierend, gerade jetzt ist das an den Weikerlseen oder dem Pichlingersee gut möglich, aber bitte ohne Füttern!

zurück zu: Linz tierisch – Infos und Tipps der Naturkundlichen Station